Allgemeine Fachschaftengelder

Ansprechpartner

Theresa van Krüchten, Vivian Bonkowski und Antonia Wolf sind eure Ansprechpartnerinnen rund um das Thema AFSG. Bei Fragen oder wenn ihr Hilfe benötigt schreibt ihr einfach eine Mail oder kommt zur Fachschaftenkonferenz, jeweils montags um 19.07 Uhr. Ihr erreicht sie Montags von 17-19 Uhr und Mittwochs von 12-14 Uhr. Gerne könnt ihr auch telefonisch einen Termin mit ihnen vereinbaren.

Was sind AFSG?

AFSG dienen der Deckung der laufenden Kosten einer Fachschaft (FS), d. h. es soll gewährleistet werden, dass die Kosten für den allgemeinen Geschäftsbetrieb im wesentlichen gedeckt sind.

Folgende Ausgaben sollen von den AFSG getätigt werden:

  • Telefon und Fax
  • Büromaterial
  • Druckkosten
  • Kopierkosten
  • Renovierungskosten
  • und ähnliches...

Hierfür ist es demnach auch nicht möglich (und sollte auch nicht erforderlich sein), Besondere Fachschaftengelder zu beantragen.

Antrag stellen

Ihr müsst einen Antrag stellen. Diesen füllt ihr aus, legt die erforderlichen Unterlagen bei und gebt ihn bei uns im Referat (Nassestraße 11, 1. Stock, Zimmer 4) ab. Wenn der Antrag vollständig ist, dann weisen wir das Finanzreferat des AStA an, das Geld an euch zu überweisen.

Wichtig: Immer die aktuelle Bankverbindung der Fachschaft angeben! Falls sich etwas ändert bitte uns und das Finanzreferat des AStA informieren.

Ihr müsst für jedes Semester einen eigenen Antrag ausfüllen und die erforderlichen Unterlagen jeweils den Anträgen beilegen.

Erforderliche Unterlagen beifügen

Ihr müsst eurem Antrag folgende Unterlagen beifügen:

  • Kassenabrechnung des beantragten Semesters
  • Kassenprüfungsbericht
  • Protokoll der konstituierenden Fachschafssitzung (FSR/ FSV)
  • Haushaltsplan und das Protokoll der Sitzung in der der HHP beschlossen wurde
  • Kontaktformular (Bankverbindung)


Genauere Beschreibungen dazu erhaltet ihr auf dem Antragsformular. Dort könnt ihr Schritt für Schritt durchgehen, ob euer Antrag vollständig ist.

Kurz angemerkt sei hier nur, dass die Kassenprüfung gewöhnlich gemacht wird, wenn ein/e neue/r FSR/FSV gewählt wird. Diese dient auch dazu, den Vorstand zu entlasten. Deshalb sollte die Kassenprüfung möglichst den Zeitraum der FS- Amtszeit umfassen.

Die Kassenabrechnung dient dazu, dass wir sehen können, ob ihr mit dem Geld der Studierenden sinnvoll umgegangen seid.

Die Kassenprüfung dient dazu, dass wir bestätigt bekommen, dass Kassenabrechnung stimmt, d. h. dass die Kassenprüfer u.a. kontrollieren müssen, ob eure Belege vollständig sind und alle Ausgaben richtig verbucht wurden. Es ist somit nicht mehr erforderlich, dass ihr uns eure Belege vorweist.

Eine Regelmäßige Kassenprüfung ist auch dann vorgeschrieben, wenn ihr keine AFsG beantragt!

Bei der Auswahl der Kassenprüfer muss zwingend beachtet werden, dass diese weder dem vorherigen, noch dem jetzigen FSR angehören dürfen. Sonst würden diese Personen ja sich selbst prüfen. Das ist aber gerade nicht Sinn und Zweck einer Kassenprüfung.

Das Protokoll der konstituierenden Sitzung (FSV/ FSR) muss ebenfalls eingereicht werden. Hier verweise ich auf die Angaben auf dem Antrag. Die Protokolle müssen unterschrieben sein!Die Protokolle, Kassenabrchnungen und Kassenprüfungen müssen jeweils den Zeitraum umfassen, für welchen der Antrag gestellt wird.

Eine rückwirkende Beantragung von Geldern ist bis zu zwei Semester zurück möglich! (Vor dem Sommersemester 2008 war die rückwirkende Beantragung noch bis zu vier Semestern möglich)

Die Höhe der AFSG richtet sich nach den Hauptfachstudizahlen in eurem Fachbereich und dem so genannten Sockelbetrag (500 Euro pro Semester). Die Berechnung erfolgt nach den offiziellen Studierendenzahlen der Universität. (Vor dem Sommersemester 2008 erfolgte die Berechnung noch nach Haupt- und Nebenfachstudierenden.)