Das Unileben in der Hand

IT-Referat des AStA entwickelt eigene Uni-App

{Foto: Samuel F. Johanns}

Foto: Samuel F. Johanns

Apps entwickeln sich immer mehr zu unverzichtbaren kleinen Helferlein des Alltags. Ob E-Banking, Restaurants, Navigation, soziale Netzwerke oder das Kinoprogramm - kaum ein Bereich des Lebens wird heute nicht von einem kleinen Programm für Smartphones und Tablets abgedeckt.

Im Oktober legte die Uni Bonn nun eine App vor, die den Studierenden den Zugriff auf BASIS, eCampus und andere Services erleichtern soll. Tatsächlich enthält die App jedoch wenig Neues und verweist oftmals auf bereits bestehende Websites. Zwar befindet sich die App noch weiterhin in der Entwicklungsphase, erscheint jedoch dem IT-Referat des AStA als unzureichend.

Aus dieser Motivation heraus, den Studierenden eine eigenständig-vollwertige App mit hilfreichen Features zur Verfügung zu stellen, haben Julian Görlitz und Christoph Grenz eine eigene Uni-App für den AStA entworfen. Sie befindet sich derzeit noch im Entwicklungsstadium und soll voraussichtlich Ende November der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Unter den geplanten Features befinden sich nicht nur die direkten Zugriffe auf Mensa-Plan, Mail-Account, BASIS und eCampus, sondern auch ein Newsportal. An dieser Stelle finden Studierende auf einen Blick alle Infos zu Universität, AStA, Hochschulpolitik, Studierendenleben, Veranstaltungen und Partys. Ebenfalls vorgesehen ist ein digitales „Schwarzes Brett“, an dem sich Studierende zum Tauschen, Verkaufen, Verschenken oder Foodsharen austauschen können.

ein Bericht von Ronny Bittner