Edel-Uni zockt die Hochschulen ab

Trotz harter Einschnitte für öffentliche Hochschulen in Hessen von 30 Millionen Euro jährlich, sichern das Land und die Stadt Wiesbaden der privaten European Business School (EBS) finanzielle Unterstützung zu. Hessen fördert die Law School der EBS mit etwa 25 Millionen Euro, aus dem Haushalt der Stadt Wiesbaden fließen zusätzlich zehn Millionen Euro. Die öffentlichen Zuwendungen für diese Privathochschule übersteigen damit die Einsparungen, die in Hessen an den Hochschulen in den nächsten Jahren vorgenommen werden sollen.

Die schwarz-gelbe Landesregierung beschloss erst im Mai mit den Rektoren der Hochschulen, das Bildungsbudget zu reduzieren, um den Haushalt zu entlasten. Die großzügige Finanzierung einer privaten Hochschule trifft die Öffentlichen wie ein Schlag. Während sie Stellen und Mittel streichen müssen, kann die Privathochschule, die 12.000 Euro Studiengebühren im Jahr verlangt, nun einen neuen Geldhahn aufdrehen.