Erstsemester Welcome 2016

AStA heißt die neuen Erstis willkommen

Am 20. Oktober lud der Rektor der Uni Bonn in das Hauptgebäude zur Begrüßung der Erstsemester ein. Gemeinsam mit Prof. Dr. Hoch moderierte der stellvertretende AStA-Vorsitzende Simon Merkt das bunt gemischte Programm und stellte ausgewählte Professoren, Studierende und Mitarbeiter vor. Die Erstis wurden über Musik und Kunst an der Universität und wichtige Anlaufstellen informiert. Der Sportreferent und die Kulturreferentin des Allgemeinen Studierendenausschusses stellten den Hochschulsport, sowie Partys und Kulturangebote vor.

Der AStA war außerdem wie in den vorherigen Jahren mit einem Info-Stand vor dem Hörsaal vertreten, der von den Studierenden sehr gut angenommen wurde. Hier konnten die Erstsemester Fragen stellen und die beliebten kostenlosen AStA-Taschen abholen, die mit einem Uni-Handbuch, der AStA-Zeitung „Friedrichs Wilhelm“ und vielen Info-Flyern ausgestattet sind. Viele Besucher des Ersti-Welcomes erkundigten sich explizit nach den Taschen, die das Stadtbild prägen und das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Bonner Studierenden stärken.

Da mit dem Unistart ein neuer Lebensabschnitt beginnt, der im ersten Moment überwältigend wirken kann, stellt der AStA eine Vielzahl an Beratungs- und Serviceangeboten bereit, über die an diesem Abend informiert wurde. Dazu zählen unter anderem Beratungen zum BAföG, Computerberatungen, kostenlose Beglaubigungen von Dokumenten oder Unterstützung bei der Wohnungssuche. Studierenden mit Wohnungsnot waren begeistert vom Projekt „Wohnen für Hilfe“, bei dem Studierende gegen kleine Hilfsleistungen im Haushalt für wenig Geld bei Privatpersonen wohnen können. Besonders gut kam bei den Erstis außerdem die Fahrradwerkstatt an, in der Studierende unter Anleitung von Fachpersonal ihr Fahrrad zum Selbstkostenpreis reparieren können.

Anschließend startete die traditionelle Säulenhallenparty. In der Cafeteria wurden Cocktails und andere Getränke verkauft und bis Mitternacht konnten die Erstsemester im Hauptgebäude das Tanzbein schwingen. Danach wurde im Bonner Club „Untergrund“ zur AStA Party „Uni-Alarm“ geladen, um auch von Seiten des AStA alle Erstsemester noch einmal gebührend zu begrüßen.