Neuer AStA gewählt

Das Bonner Studierendenparlament hat auf seiner letzten Sitzung (20.03.2019) einen neuen AStA gewählt. Die Koalition aus Grüner Hochschulgruppe (GHG), Juso-HSG und Liste Undogmatischer StudentInnen (LUST) besteht fort.

Den Vorsitz bilden nun Lena Engel (GHG), Nathaly Kurtz (Jusos) und Sander Hartkamp (GHG), das Finanzreferat wird von Jonas Arruda (Jusos) weitergeführt. Anna Losacker (Jusos) übernimmt das Referat für Hochschulpolitik, Rebekka Atakan (GHG) das Sozialreferat. Das Referat für Politische Bildung führt Anton Berstein (LUST) weiter. Das Referat für Ökologie wird von Pauline Eicker (GHG) geleitet, das Öffentlichkeitsreferat von Rebecca Dietrich (GHG), das IT-Referat von Matthias Hippold (LUST). Max Mai (Jusos) übernimmt das Kulturreferat. Die autonomen Referate werden von den bisherigen Referent*innen bis zur Neuwahl durch die jeweiligen Interessensgruppen weitergeführt.

Schwerpunkte wird der neue AStA auf die Gestaltung und Begleitung der anstehenden großen Veränderungen für die Studierenden der Uni Bonn legen: Das Inkrafttreten des neuen Hochschulgesetzes zum Wintersemester und den Umzug eines großen Teils studentischer Infrastruktur in Übergangsräumlichkeiten durch den Neubau der Mensa Nassestraße. Außerdem wird das Kulturticket, für dass die Studierenden sich in einer Urabstimmung im Januar ausgesprochen haben, zum Wintersemester eingeführt. Weiterhin liegt der Fokus der Koalition in diesem Jahr auf Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit sowie dem Engagement gegen rechte Bewegungen und Sexismus an der Universität.