Wohnen für Hilfe

Ort
BAFöG-Zentrale (EG Nassestraße 11)
Tel.
(0228) 73-7036 oder 015151433701

Ansprechpartner/innen

Lilly Brandt

Beratungszeiten

Montag
-
Dienstag
-
Mittwoch
-
Donnerstag
-
Freitag
14.00 - 16.00 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung


„Hallo an Alle“

Die Beratungszeit von Wohnen für Hilfe

fällt am Freitag den, 24.5./31.5. sowie am 7.6.2019 aus.

Die Online- Beratung findet jedoch wie gewohnt statt, so dass Ihr Euch unter

wfh@asta.uni-bonn.de

wie gewohnt anmelden, nach neuen Angeboten sowie dem Stand der aktuellen Vermittlungen erkundigen könnt und alles was sonst noch so anfällt.



Aktuelle WG-Angebote, siehe unten


"Wohnen für Hilfe" unterstützt

generationsübergreifend das Miteinander von Menschen in ihren individuellen Lebensbereichen. Das Projekt bringt Studierende die Wohnraum suchen, aber dafür keine Miete zahlen können mit Menschen zusammen, die über freie Wohnkapazitäten verfügen und sich Unterstützung in ihrem täglichen Leben wünschen. Das können Senioren, Familien, Menschen mit Behinderungen oder Alleinerziehende sein.

Wir helfen

Wir stellen den Kontakt zwischen Mieter und Vermieter her und begleiten beide Seiten beim gegenseitigen Kennenlernen sowie beim Abschluss des Mietvertrages und darüber hinaus stehen wir der Wohnpartnerschaft unterstützend zur Seite.

Regeln

Für Studierende gilt, dass pro m² Wohnraum, der ihnen vermietet wird, sie ihrem Vermieter 1 Stunde Unterstützung im Monat anbieten. Diese Hilfe kann zum Beispiel im Haushalt, bei der Gartenarbeit, der Kinderbetreuung, beim Einkaufen sein oder auch das Leisten von Gesellschaft beinhalten. Pflegeleistungen sind jedoch ausgeschlossen. Anfallende Nebenkosten wie Heizung, Strom und Wasser, tragen Studierende selbst.

Wohnraumsuchender

Du bist eingeschriebene/r Student/in an der Uni-Bonn bzw. "Studieninteressiert", sozial engagiert sowie offen für andere Generationen und deren Alltag? Dann kann dir „Wohnen für Hilfe" bei der Suche nach einer Wohngemeinschaft helfen. Wir finden den passenden Wohnraum und den Vermieter, der individuell zu dir passt!

Wohnraumanbieter

Wenn Sie Wohnraum haben, der nicht genutzt wird und Sie sich vorstellen können mit jüngeren Menschen zusammenzuleben, die Ihnen im Alltag ihre Unterstützung anbieten, dann finden Sie bei „Wohnen für Hilfe“ genau den richtigen Ansprechpartner, der Sie bei der Vermittlung einer Wohnpartnerschaft unterstützt. Wir besuchen Sie gerne in Ihrem zu Hause, um Ihre Wünsche bezüglich der passenden Wohnpartnerschaft aufzunehmen. Unter den angegebenen Kontaktdaten können Sie sich mit uns in Verbindung setzen und wir helfen Ihnen dann weiter!

http://www.wohnenfuerhilfe.info


Aktuelle WG-Angebote


Angebot 1 ; Familie in Bonn-Beul bietet in ihrem Haus Souterrain bzw. Dachboden, 1 Zimmer 50 qm² mit eigenem Bad plus kleiner Küchenzeile. Kosten; 100,- bis 150,-€ Hilfeleistung; ca. 15-20 Stunden, vorwiegen bei Abwesenheit der Vermieter, in der Nacht, im Hause zur Kinderbetreuung (Kindergartenkind) ca.2 Nächte im Monat Nur Studentin Fahrweg von Bonn-BHf 607 - 20 Minuten Einzug ab April 2019
Angebot 2; Mondorf-Niederkassel, direkt am Rhein

Vermieterin bietet eine separate Wohnung im Erdgeschoss, direkt neben Ihrer Wohnung. Diese Wohnung besteht aus einem Zimmer ca. 18 m² mit Badezimmer und großer Küchenzeile, diese ist komplett eingerichtet. Das Zimmer ist möblier und sollte möglichst so bleiben. Ein 2. Zimmer in dieser Wohnung, ist als Gästezimmer für mögliche Besucher der Vermieterin gedacht, ca. 5 Mal im Jahr belegt für einige Tage. Nebenkosten 150,-€, Hilfeleistung: leichte Gartenarbeit, Hilfe im Alltag, ca. 4 Stunden in der Woche. Die Vermieterin würde sich gerne einen Hund anschaffen…. Verbindung: Bonn-HBf Bus 550, Fahrzeit 26 Min. und 6 Min. Fußweg, oder Schnellbus S 55 / 12 Minuten plus Fußweg. Einzug ab sofort




Mitbewohner gesucht ; In der inklusiven WG in Bonn- Dransdorf

In der Inklusiven Wohngemeinschaft wohnen Erwachsene Menschen mit und ohne Behinderung zusammen! Jeder bewohnt ein Einzelzimmer. Bad, Küche, Gemeinschaftsraum, Balkon oder Garten werden gemeinschaftlich genutzt. Gewünscht ist eine bewusste Entscheidung dafür, sich auf ein gemeinschaftliches und gleichberechtigtes Wohnen einzulassen. Das heißt die Bewohner ohne Behinderung sind nicht „Betreuer" der behinderten Mitbewohner, sondern in erster Linie Mitbewohner, auch wenn sie für die ehrenamtliche Mitarbeit mietfrei wohnen. Die ehrenamtliche Tätigkeit umfasst 15 Stunden monatlich. Diese Stunden der Mithilfe werden verbindlich abgesprochen und regelmäßig durchgeführt (z. B. ein fester gemeinsamer Einkaufstermin, oder ein gemeinsames Kochen, oder eine Begleitung zu einer Freizeitaktivität). Nebenkosten im Monat 150.-€, WG-Dauer mindestens 1 Jahr.