Finanzielle Unterstützung für Studierende??

Finanzielle Unterstützung für Studierende??

Financial support for students??

*english version below*

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat heute bekannt gegeben, dass nun endlich eine Lösung für die bereits seit März nötigen finanziellen Hilfen für Studierende während der Corona-Pandemie gefunden sei. [1] Erstmal eine gute Nachricht, doch die Pläne der Ministerin Karliczek sind nicht nur studierenden-freundlich! Konkret wird die Möglichkeit einen KfW-Studienkredit aufzunehmen auf ausländische Studierende erweitert und die Kredite bis zum 31. März 2021 zinslos gestellt. Die Antwort des Ministeriums auf finanzielle Notlagen von Studierenden ist demnach diesen Studierenden zu helfen in dem sie sich verschulden. Das zinslose Darlehen hat eine Höhe von bis zu 650 Euro im Monat, was gerade in Städten mit hohen Mietpreisen kaum ausreichen dürfte. Positiv ist, dass zusätzlich auch 100 Millionen Euro für Studierende in besonderen Notlagen in einem Hilfsfonds der Studierendenwerke zur Verfügung gestellt werden. Diese sollen nicht zurückgezahlt werden müssen. Bei 1 Millionen betroffener Studierender dürfte dies aber wohl nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Das der Bedarf an finanzieller Unterstützung groß ist zeigte sich bereits in Ländern wie Hessen in denen Hilfsfonds nach kürzester Zeit bereits ausgeschöpft waren. Wir hoffen, dass im Bundesministerium der Ernst der Lage erkannt wird und eine Nachbesserung nicht erneut Monate dauert. Das junge Menschen ihr Studium abbrechen, weil sie sich sonst verschulden müssten, kann nicht im Sinne eines Ministeriums für Bildung und Forschung sein.


Alle Informationen zu den “Überbrückungshilfen”/Krediten findet ihr hier: [1] https://www.bmbf.de/de/karliczek-wir-unterstuetzen-studierende-in-not-11501.html?fbclid=IwAR1A17zyo10MNkNtrXxjOumTyX3RhQFEUeGmnmv-f7OZmGLCmmYXOzXlZbs

*english version*

The Federal Ministry of Education and Research announced today that a solution has finally been found to the financial aid for students during the Corona pandemic, which has been necessary since March. 1] First of all, good news, but Minister Karliczek's plans are not only student-friendly! In concrete terms, the possibility of taking out a KfW student loan will be extended to foreign students and the loans will be interest-free until 31 March 2021. The ministry's response to the financial distress of students is therefore to help these students by getting into debt. The interest-free loan is up to 650 euros per month, which is hardly sufficient, especially in cities with high rents. On the positive side, an additional 100 million euros will be made available for students in special emergency situations in a relief fund of the Studentenwerke. These should not have to be paid back. With 1 million affected students, however, this is probably only a drop in the ocean. That the need for financial support is great was already evident in countries such as Hesse, where the relief fund was exhausted after a very short time. We hope that the Federal Ministry recognizes the seriousness of the situation and that it will not take months to remedy the situation. The fact that young people break off their studies because they would otherwise have to go into debt cannot be in the interest of a Ministry of Education and Research.


You can find all information about the "bridging assistance"/loans here: https://www.bmbf.de/de/karliczek-wir-unterstuetzen-studierende-in-not-11501.html?fbclid=IwAR1A17zyo10MNkNtrXxjOumTyX3RhQFEUeGmnmv-f7OZmGLCmmYXOzXlZbs