Habemus bundesweites Semesterticket

English version below

Nach monatelangen Diskussionen und Verhandlungen hat der "Koordinierungsrat Semesterticket" am 27.11.2023 endlich ein bundesweites Semesterticket im Solidarmodell beschlossen! Dieses Ticket wird 29,40 € kosten und soll bereits zum Sommersemester 2024 eingeführt werden können, wenn die örtlichen ASten bis dahin die erforderlichen Verträge abgeschlossen haben. Die 29,40 € sind dabei kein willkürlich festgelegter Preis, sondern entsprechen 60 % des Ticketpreises eines regulären Deutschlandtickets.

Viele Studierendenschaften, die das Ticket aus Angst vor Klagen bereits gekündigt haben, können nun zunächst einmal aufatmen. Studentische Mobilität scheint - zumindest vorerst - gesichert zu sein.

„Als AStA Bonn sind wir froh darüber, dass es nun endlich eine Lösung gibt. Unser Protest hatte Erfolg. Wir sehen allerdings auch einige kritikwürdige Punkte wie etwa die unklare langfristige Finanzierung“, sagt die Bonner AStA-Vorsitzende Janna Reif.

Wichtig ist uns als AStA der Universität Bonn, dass der Preis des Semestertickets nicht weiter steigt, wenn der Preis des Deutschlandtickets im Herbst nächsten Jahres angehoben wird. Ob sich das Semesterticket durch Preiserhöhungen im Gleichklang mit dem Deutschlandticket retten lässt, bezweifeln wir.

Da das deutschlandweite Semesterticket lediglich im Solidarmodell verfügbar sein wird, ist auch keine individuelle Kündigung möglich, sodass besonders einkommensschwache Studierende von einer Preiserhöhung enorm betroffen wären. 37 % aller Studierenden müssen mit weniger als 800 € im Monat auskommen und können sich eine Erhöhung des Ticketpreises schlicht und einfach nicht leisten. Um einen sozialpolitischen Skandal zu verhindern, ist also erforderlich, dass sich Bund und Länder gemeinsam mit den Studierendenschaften dafür einsetzen, Preissteigerungen zu vermeiden.

Auch auf die Zusatzregelungen zu Personen- und Fahrradmitnahme möchten wir künftig nicht verzichten und werden uns für dementsprechende Verhandlungen schnellstmöglich mit unseren Vertragspartnern von den Bonner Stadtwerken zusammensetzen.

Studentische Mobilität muss für alle möglich und bezahlbar bleiben!


After months of discussions and negotiations, the "Semesterticket Coordination Council" finally decided on a nationwide semester ticket in the solidarity model on 27.11.2023! This ticket will cost €29.40 and is supposed to be introduced as early as the 2024 summer semester if the local General Student's Committees have concluded the necessary contracts by then. The €29.40 is not an arbitrarily set price, but corresponds to 60% of the ticket price for a "normal" Deutschlandticket.

Many student bodies that have already canceled the ticket for fear of legal action can now breathe a sigh of relief. Student mobility seems to be secured - at least for the time being. We at AStA Bonn are also pleased that a solution has finally been found, but we also see some points worthy of criticism.

It is important to us as the AStA of the University of Bonn that the price of the semester ticket does not increase further when the price of the Deutschlandticket is raised next fall. We doubt whether the semester ticket can be saved by raising prices in line with the Deutschlandticket. As the Germany-wide semester ticket will only be available as part of the solidarity model, it will not be possible to cancel it individually, meaning that low-income students in particular would be hugely affected by a price increase. 37% of all students have to get by on less than €800 a month and simply cannot afford an increase in the ticket price. In order to prevent a socio-political scandal, it is therefore necessary for the federal and state governments to work together with the student bodies to avoid price increases.

We also do not want to do without the additional regulations on passenger and bicycle transport and will sit down with Stadtwerke Bonn - our contractual partners - as soon as possible to negotiate this.

Student mobility must remain possible and affordable for everyone!