Nachrichtenarchiv


12» (67 Seiten insgesamt)

Nachricht vom 13.12.2019:
AStA vom 23.12. bis 3.1. geschlossen

Über die Feiertage und den Jahreswechsel bleiben der AStA und die AStA-Läden vom 23.12.19 bis zum 3.1.20 einschließlich für den Publikumsverkehr geschlossen. Die AStA-Läden sind auch am 20.12.19 wegen Inventur geschlossen.

Nachricht vom 13.12.2019:
Mitarbeiter*in für AStA-Geschäftszimmer gesucht

Der AStA sucht ab sofort eine*n Mitarbeiter*in als Urlaubs- und Krankheitsvertretung im Geschäftszimmer.

Die/der Betreffende soll bei Abwesenheit von Mitarbeiter*innen des Geschäftszimmers für diese einspringen und (ggfs. zusammen mit dem/der verbliebenen Mitarbeiter*in) den allgemeinen Geschäftsbetrieb des AStA aufrecht erhalten.Bei dieser Stelle handelt es sich um eine zusätzliche Vertretung, die bei Bedarf in Absprache eingesetzt wird.


Zu den Aufgaben gehört insbesondere

- Organisation der Verteilung von Plakaten, AStA-Zeitung, Flugblättern, Broschüren etc., - Lohnabrechnung für die Aushilfen, - Verwaltung und Ausgabe der Geräte und Schlüssel des AStA, - Beschaffung von Gegenständen und Material für den Geschäftsbetrieb, - Erteilung allgemeiner Auskünfte, - Instandhaltung der Räume des AStA, - Überwachung des Publikumsverkehrs, - Veranlassung kleinerer Arbeiten (Transporte, Entrümpelung ...)

Nach Einarbeitung erfolgt der Einsatz nach Bedarf und kann bis zu 20 Stunden/Woche umfassen (in Einzelfällen auch mehr). Die Bezahlung richtet sich nach Entgeltgruppe 6 TV-L, z. Zt. 14,40 € in Erfahrungsstufe 1. Kenntnisse der Struktur der verfassten Studierendenschaft und Organisationserfahrung z.B. in einer Fachschaft oder einem Verein sind von Vorteil.

Bewerbungen sind bis zum 31.12.2019 an

AStA Vorsitz, Nassestraße 11 53113 Bonn

oder per Mail an

vorsitz@asta.uni-bonn.de

zu richten.

Nachricht vom 27.11.2019:
Wir trauern um unseren Mitarbeiter und Kollegen

Montag, 25. November 2019

Mit großer Bestürzung haben wir erfahren, dass unser langjähriger Kollege

Joachim Hopf
1955 – 2019

Am Wochenende völlig unerwartet nicht mehr aufgewacht ist.

Er war von 1986 bis heute Kassenverwalter des AStA. Schon vor seiner Tätigkeit als Kassenverwalter engagierte er sich viele Jahre ehrenamtlich für die Bonner Studierendenschaft, u.a. als Sprecher des Studierendenparlaments und Vorsitzender des Ältestenrates. Lange Zeit gehörte er dann auch dem Personalrat des AStA an.

Mit dem Tod von Joachim Hopf verlieren wir einen Kollegen und Mitarbeiter, dessen Wissen unerschöpflich war und dessen unvergleichliche Art uns allen lange in Erinnerung bleiben wird. Wir vermissen dich.

Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.

Nachricht vom 12.11.2019:
Verteiler*innen und Plakatierer*innen gesucht

Der AStA sucht ab sofort Mitarbeiter*innen für das Verteilen und Einsammeln seiner Publikationen.

1. Verteilen und Einsammeln von Flyern in der Mensa Venusberg sowie Plakatierung einiger Stationen auf dem Venusberg, ca. 4 Std., Beginn ca. 10.30 Uhr, vorzugsweise dienstags.

Bezahlung nach Tarifvertrag der Länder Entgeltgruppe 3, z. Zt. 13,00 €/Std. (Job 1)

2. Mo. ca. 18.00 Uhr: Füllen der Displays in den Hörsälen des Hauptgebäudes, 1 – 2 Std.

3.Mi. ca. 18.00 Uhr: Füllen der Displays in den Hörsälen des Hauptgebäudes, 1 – 2

Bezahlung nach Tarifvertrag der Länder, Entgeltgruppe 2, z. Zt. 12,07 €/Std. (Job 2 und 3)

Bewerber*innen müssen Studierende der Uni Bonn sein.

Benötigte Angaben: Name, Adresse, Telefon, E-Mail

Bewerbungen bitte bis zum 26.11.2019 an:

AStA-Vorsitz, Nassestraße 11, 53113 Bonn , E-Mail: vorsitz@asta.uni-bonn.de

Nachricht vom 29.10.2019:
Gesellschaft - Macht - Geschlecht: Bonner Aktionstage vom 01. bis 15. November

Programm der Aktionstage Gesellschaft - Macht - Geschlecht

Vom 1. bis zum 15. November finden in Bonn zum zweiten Mal die Aktionstage GESELLSCHAFT MACHT GESCHLECHT statt, die vom bundesweiten studentischen Dachverband fzs initiiert wurden. Mit der bunten Auswahl an Vorträgen, Workshops und Diskussionen mit den Schwerpunkten Geschlechtergerechtigkeit, Selbstbestimmung, Antisexismus und Identität wollen wir aufklären, informieren und zum Austausch anregen.


In Zeiten aufkommenden Ultrakonservatismus und Rechtspopulismus scheint sich gesellschaftlich und politisch der Graben immer weiter zu vergrößern. Zwischen #metoo und #notallmen, zwischen der Anerkennung eines dritten Geschlechtseintrags durch die Bundesregierung und dem »Kampf« von Gruppen wie der »Demo für Alle« gegen die »Frühsexualisierung« an Schulen, zwischen großen Petitionen für eine fairere Besteuerung von Menstruationsprodukten und Verschwörungstheorien zur »Homolobby«: In dieses Spannungsfeld aus antifeministischem Backlash und emanzipatorischer Entwicklung begeben wir uns mit den Aktionstagen. Ob Vortrag, Konzert oder Workshop, es ist für jede*n etwas dabei.

Wir freuen uns auf zwei Wochen voller interessanter Diskussionen und neuer Perspektiven.


12» (67 Seiten insgesamt)