Referat für Frauen und Geschlechtergerechtigkeit


Beratung für Studentinnen

Beratung des Referats für Frauen und Geschlechtergerechtigkeit

Ort
Tel.
(0228)73-7043

Beratungszeiten

Montag
-
Dienstag
Mittwoch
-
Donnerstag
-12 - 14 Uhr
Freitag
-


Hier geht es zur Gleichstellungsbeauftragten der Uni Bonn



Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, studentische Beratung, Vermittlung zu Frauenförderung, eine feministische Bibliothek... Wir bieten eine ganze Palette an Möglichkeiten, sich mit der Frage nach der Gerechtigkeit in den Geschlechterverhältnissen auseinanderzusetzen. Damit wollen wir das längst in Gang gekommene gesellschaftliche Umdenken weiter fördern und Student_innen unterstützen, für ihre Rechte einzutreten. Dieser Prozess kann nicht nur mit Gleichstellungsmaßnahmen "von oben", wie Beauftragten in den Institutionen, erfolgen. Als autonome Interessenvertretung der Studentinnen an der Universität Bonn innerhalb der verfassten Studierendenschaft stehen wir für eine Kultur des Hinschauens, der Bildung und des Streitens für mehr Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern.

Kontakt

Facebook:
Frauenreferat Bonn



Wenn Ihr Sexismus oder andere Diskriminierung beobachtet, wenn Euch sexistische Werbung in der Uni auffällt, wenn sexistische Thesen bei euch im Seminar als "wissenschaftlich" gelten, wenn Ihr Anregungen für Veranstaltungen habt, schreibt uns eine Mail. Wenn ihr selbst mit sexistischer Diskriminierung betroffen seid, wendet euch gerne an uns. Gemeinsam können wir Lösungen suchen und euch an andere zuständige Stellen weiterleiten.



Ob Ihr lang engagiert seid oder Euch noch nie über Fragen von Geschlechtergerechtigkeit Gedanken gemacht habt; ob Ihr Frauen, Männer, Intersexuelle, trans* seid: Ihr seid herzlich eingeladen, euch bei uns zu engagieren. Alljährlich wird die Referent*in für Frauen und Geschlechtergerechtigkeit auf der Studierendenvollversammlung von allen interessierten Studierenden gewählt. Achtet also auf die Ankündigungen hierzu, wenn ihr mitwählen wollt! :)


Aktuelle Veranstaltungen:

23.10.2018 18.30 Uhr Hörsaal 17 200 Jahre Uni Bonn - Wo sind die Frauen? Podiumsgespräch mit Claudia Schepp, Dr. Ros Sachsse-Schadt, Prof. Dr. Annette Kuhn, Prof. Dr. Margret Wensky, Prof. Dr. Stefan Wild. Wie hat sich das Leben und Studieren für Frauen an der Uni Bonn in den vergangenen Jahrzehnten dargestellt und verändert?


19. November bis 7. Dezember Veranstaltungsreihe Gesellschaft Macht Geschlecht Drei Wochen lang organisiert der AStA Veranstaltungen zum Themenkomplex, dieses Jahr u.a. mit Schwepunkten auf §218 Schwangerschaftsabbruch, Regretting Motherhood, Fatshaming uvm. Beachtet die Aushänge und Flyer :)


11.12.2018 18.30 Uhr Hörsaal 17 Privat - gesellschaftlich - öffentlich-politisch: Hannah Arendts Unterscheidungen in der Feministischen Kritik Vortrag mit Prof. Dr. Grit Straßenberger Im Vorfeld der Veranstaltung findet die alljährliche Studierendenvollversammlung statt. Alle interessierten Studierenden haben die Möglichkeit, die Referent*in für Frauen und Geschlechtergerechtigkeit zu wählen und über die Arbeit des letzten jahrs informiert zu werden.


15.1.2019 18.30 Uhr Hörsaal 17 Geschlechterrollen im Männerfußball Männerfußball ist eine Domäne, in der bis heute sehr klare Geschlechtervorstellungen vorherrschen - davon, was "männlich" ist,aber auch davon, wie Frauen betrachtet werden. Wir diskutieren das Thema aus verschiedenen Perspektiven: Prof. Dr. Uwe Baumann forscht zu Fußball unter dem Geschlechtsaspekt, Jan Duensing führt u.a. mit Jungenfußballmannschaften geschlechtssensible Workshops durch, die Journalistin Nicole Selmer befasst sich mit Frauen, Fankultur und Geschlecht und Fabian Kehl hat in über 20 Jahren Fußball in Jugendmannschaften, Kreisliga sowie Hobbyfußball selbst Erfahrungen mit Geschlechterklischees und Männerbildern im Fußball gesammelt.

Die Referatstätigkeit

Kein Platz für Sexismus und sexistische Übergriffe an der Uni Bonn!

Das Referat möchte ein Bewusstsein für die vielfältigen Probleme, die mit dem Geschlecht, der Geschlechtsidentität, der Herkunft oder der Lebensführung im universitären Leben einhergehen, schaffen. Der Frauenanteil unter den Studierenden ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Dennoch sind Frauen in manchen Fachbereichen an Universitäten noch deutlich unterrepräsentiert. Die Einführung des Bachelor/Master-Systems verschärft dieses Problem, denn immer weniger Frauen entscheiden sich für die Aufnahme eines Masterstudiums. Je höher der universitäre Abschluss, desto geringer wird der Frauenanteil. Dieses Phänomen ist leider nicht nur auf Studierende beschränkt. An der Uni Bonn liegt der Anteil von Professorinnen bei etwa 11%; der Bundesdurchschnitt aller Hochschulen beträgt 15% (Stand 2008/2009).

Entgegen der rechtlichen Grundlagen ist eine faktische Gleichbehandlung von Studierenden an der Universität Bonn noch lange nicht verwirklicht. Wir bieten Beratungen von Studierenden für Studierende an, um Euch in euren Auseinandersetzungen um geschlechtergerechte Behandlung zu unterstützen - Auseinandersetzungen, die viele, vor allem Studentinnen, noch immer in ihrem Studium führen müssen. Aber auch Mehrfachdiskriminierungen spielen häufig eine Rolle; zwischen der Geschlechtsidentität, der Hautfarbe, dem sozioökonomischen Hintergrund, Behinderungen und vielem mehr. Eine Interessenvertretung, die das nicht berücksichtigt, stellt automatisch die Interessen weißer aufstrebender Frauen in den Mittelpunkt. Diese Norm wollen wir nicht bedienen.Gleichzeitig geht es uns jedoch auch darum, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass patriarchale Diskriminierungsstrukturen zwar insbesondere, aber nicht nur Frauen betreffen.

Sprechstunde Wir können euch dabei unterstützen, die passenden spezifischen Beratungsangebote für euer Anliegen zu finden. Auf euren Wunsch hin treten wir mit Dozierenden und Verantwortlichen innerhalb der Uni in Kontakt,vernetzen Betroffene miteinander und geben euch Tipps, wie ihr mit euren Erfahrungen weiter vorgehen könnt.

Bibliothek Wir unterhalten eine feministische Bibliothek, in der ihr während unserer Bürozeiten lesen könnt, die Ausleihe befindet sich noch in der Umsetzung, ist aber nach Absprache ebenfalls möglich. Neben Büchern findet ihr auch Prospekte, Beratungsflyer, feministische Magazine wie etwa an.schläge oder das Missy Magazine sowie DVDs.

Bildungsveranstaltungen

In jedem Semester finden mehrere von uns organisierte Veranstaltungen zum Thema Geschlecht und geschlechtsspezifische Diskriminierung statt. Die Flyer und Plakate hierzu sowie unsere Facebookseite informieren euch darüber!






Wir freuen uns über Euren Besuch!

Wichtige Links

Bonn

Organisationen/ Kultur