Mitnahmeregelung bis Jahresende erweitert, doch Semesterticket muss auf den Prüfstand

Im Rahmen einer Abo-Aktion des VRS gelten viele Fahrkarten im ÖPNV an den Wochenenden bis zum Jahresende landesweit. Dadurch wird auch die Mitnahmeregelung des Semestertickets erweitert. Von jeweils Samstag, 3 Uhr bis Montag, 3 Uhr können Bonner Studierende bis zu zwei Personen und zwei Fahrräder in ganz NRW auf ihrem Ticket mitnehmen. In den Weihnachtsferien (23.12-30.12) gilt die Aktion auch unter der Woche.

Der AStA der Universität Bonn begrüßt diese Aktion und hofft, dass dies nicht nur einmalig bleibt. Ferner ist durch die baldige Einführung des 49€-Tickets die räumliche Gültigkeit und der Preis des Semestertickets zu diskutieren. Dazu erklärt die Bonner AStA-Vorsitzende Madita Mues: „Im Zuge der Einführung des 49€-Tickets gehört das Semesterticket in seiner aktuellen Form auf den Prüfstand. Wenn es künftig möglich wird, pro Semester für ca. 300€ bundesweit den Nahverkehr zu nutzen, ist das derzeitige Semesterticket mit seinen Kosten von 200€ und seinen begrenzten Leistungen im Verhältnis schlicht zu teuer und zu unflexibel. Wir fordern daher eine deutliche Vergünstigung des Semestertickets und eine bundesweite Gültigkeit."

Alle genauen Infos zur Aktion des VRS sind unter: https://www.vrs.de/tickets/aboaktion-nrw zu finden.