LiMA in Bonn

Am Samstag, den 3. September 2011 kommt zum ersten Mal die Linke Medienakademie, kurz LiMA, nach Bonn. „Medien kompetent nutzen, gestalten & diskutieren“ – unter diesem Motto veranstaltet die LiMA als gemeinnütziger Bildungsverein Seminare, Diskussionen und Konferenzen. Bekannt sind vor allem die jährlichen Akademien für Journalismus, Bürgermedien, Öffentlichkeitsarbeit und Medienkompetenz in Berlin, die sich mit über 1200 Teilnehmer/-innen in 2011 inzwischen zum größten alternativen Medienkongress der Republik entwickelt haben. Die Linke Medienakademie e.V. ist ein Projekt der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Helle Panke e.V. Berlin und wird von zahlreichen überregionalen Zeitungen und Medienorganisationen unterstützt.

Am 3. September gibt es einen Tag lang Debatten, Networking und (Weiter-) Bildung an der Bonner Uni. In Kooperation mit dem AStA Bonn werden von 9.00 bis 21.00 Uhr Praxisworkshops für Einsteiger und Fortgeschrittene zu Kampagnenplanung, Internetrecherche, Texten für Online- und Offline-Publikationen, Fotografie, Bildbearbeitung & Layout, Medienrecht, Videoaktivismus, Rhetorik, Öffentlichkeitsarbeit und vielem mehr angeboten. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen, eine Anmeldung ist noch kurzfristig über www.linke-journalisten.de möglich. Das Öffentlichkeitsreferat des AStA freut sich über rege Teilnahme und wünscht neue Einblicke und viel Spaß. Übrigens: Die Teilnahme ist für AStA-Angehörige kostenlos!